Langlauf Klassik vs Skating

Stell dir vor, du gleitest auf schneebedeckten Loipen, die winterliche Landschaft vor dir, der kalte Wind streicht sanft über dein Gesicht – das ist Langlaufen! Dieses Wintererlebnis ist nicht nur ein Sport, es ist eine Verbindung mit der Natur, ein unvergleichliches outdoor-adventure. Ob du ein Anfänger bist, der die Grundlagen sucht, deine Fähigkeiten verbessern oder zwischen den Techniken des Langlauf Klassik vs Skating wählen möchtest – ich begleite dich auf deiner Reise durch die Welt des Langlaufens und teile die besten Langlauf-Tipps für ein unvergessliches Erlebnis.

Warum Langlauf so genial ist

Diese Sportart vereint Körper und Natur in einer faszinierenden Symbiose. Langlauf ist nicht nur einer der gesündesten Sportarten überhaupt, sondern auch eine der anstrengendsten. Es ist ein Ganzkörpersport, der deine Ausdauer verbessert und gleichzeitig deinen Geist entspannt – eine einzigartige Kombination aus körperlicher Herausforderung und mentaler Entspannung.

Die Wahl der Technik: Klassik vs Skating?

Wenn du dich fragst, welche Technik die richtige für dich ist, lass mich helfen. Die klassische Technik ist ideal für Anfänger. Hier gleitest du in vorgefertigten Spuren und bewegst dich mit dem Diagonalschritt vorwärts. Aber wenn du nach mehr Herausforderung suchst, ist Skating deine Wahl. Es erfordert mehr Balance, Koordination und Kraft.

Langlauf: Klassik vs Skating
Langlauf: Klassik vs Skating

Die Klassische Technik: Dein sanfter Einstieg

Beim klassischen Langlauf geht es darum, den Rhythmus zu finden und die Gleitbewegung zu meistern. Die Diagonalbewegung der Arme und Beine im Einklang ist entscheidend. Bei dieser Technik bewegst du dich mit beiden Skiern in den gespurten Loipenspuren.

Klassik Langlaufski: Die Klassik Ski unterscheiden sich zu den Skating Ski, da sie Einkerbungen oder auch Felle auf der Belagseite haben, um die Fortbewegung in den Loipen einfacher zu machen. 

Die richtige Skilänge ist vom Körpergewicht, deiner Körpergröße und deinem Können abhängig. Als Faustregel kannst du dir aber merken, sollten die klassischen Ski etwa 20 cm länger als deine Körpergröße sein. 

Klassiche Stöcke: Klassische Langlaufstöcke sind in der Regel etwas kürzer als Skating-Stöcke. Sie bestehen aus leichten Materialien wie Aluminium oder Carbon und haben einen Handschlaufe, die dir hilft, die Stöcke während des Laufens zu kontrollieren. Die Spitzen der Stöcke sind oft aus hartem Material, um Halt auf verschiedenen Schneearten zu bieten. Die Größe kannst du dir selbst ausrechnen:

Körpergröße in cm x 0,84= 

Die Skating-Technik: Für die, die nach mehr streben

Wenn du nach einer sportlichen Herausforderung suchst, ist das Skaten auf Langlaufskiern genau dein Ding. Bei dieser Technik verwendest du die gespurten Loipen nicht mehr, sondern bewegst dich frei im präparierten Schnee. Skating ist eine seitliche Bewegung, ähnlich dem Eislaufen. Hier werden kurze und kraftvolle Schritte verwendet, um Geschwindigkeit auf flachem Gelände zu erreichen. 

Dies sind die verschiedenen Skatingtechniken, die je nach Gelände, Technik und Geschwindigkeit eingesetzt werden:
  1. Doppelstock-Technik: Diese Technik beinhaltet den Einsatz von Stöcken, um zusätzlichen Antrieb zu erzeugen. Es gibt verschiedene Variationen, wie den „Doppelstockschub“ und den „Doppelstockstoß“, die beide dazu dienen, Geschwindigkeit zu steigern.
  2. Diagonalskating: Ein Stil, der eine Kombination aus der klassischen diagonalen Abstoßtechnik und der Skating-Bewegung ist. Hier werden diagonal vorwärts gerichtete Schritte mit einer seitlichen Bewegung kombiniert, um effizient voranzukommen.
  3. Bergaufskating: Eine spezielle Technik, die verwendet wird, um Bergaufpassagen im Langlauf effizient zu bewältigen. Hier wird oft ein Wechsel zwischen verschiedenen Techniken wie dem Stemmschritt oder dem Doppelstockschub angewendet, um den Anstieg zu meistern.

Die Wahl des Stils hängt oft von der Geländeart, den persönlichen Fähigkeiten und dem gewünschten Tempo ab.

Skating Langlaufski: Ein Skating Langlaufski ist im Vergleich zu einem klassischen Langlaufski in der Regel kürzer und steifer. Er verfügt über eine spezielle Bauweise, die dem Skating-Stil angepasst ist. Die Skating-Skier sind breiter und haben weniger Taillierung , um eine bessere Stabilität bei seitlichen Bewegungen zu bieten. Diese Skier sind darauf ausgelegt, in einer seitlichen Bewegung für mehr Geschwindigkeit und Effizienz beim Skaten auf der Loipe zu sorgen.

Länge der Skating Ski: Ein Richtwert wäre die Körpergröße plus 10 cm, aber das kann natürlich je nach Gewicht, Größe und Erfahrung variieren.

Skating Stöcke: Skating Langlaufstöcke sind länger als klassische Langlaufstöcke. Die Handschlaufen an den Stöcken helfen, die Kontrolle während des seitlichen Gleitens zu verbessern. Die Spitzen sind in der Regel aus hartem Material wie Wolframkarbid gefertigt, um auf verschiedenen Schneeoberflächen guten Halt zu bieten. Die Länge kannst du dir selbst ausrechnen:

Körpergröße in cm x 0.98=

Langlauf Schuhe: Was gibt es zu beachten? 

Beispiel Langlaufschuh

Klassische Langlaufschuhe sind in der Regel weicher und bieten mehr Flexibilität im Knöchelbereich, was die diagonalen Bewegungen beim klassischen Stil unterstützt. Sie haben eine steifere Sohle im Vorderfußbereich für eine bessere Kraftübertragung während des Abstoßens. Die Bindungssysteme bei klassischen Schuhen sind oft anders gestaltet, um die diagonalen Bewegungen zu ermöglichen und den Fuß beim Gleiten zu stabilisieren.

Skating Langlaufschuhe hingegen sind steifer und haben oft eine höhere Knöchelstütze, um seitliche Bewegungen beim Skaten zu unterstützen. Die Sohlen sind steifer im Bereich des Mittelfußes, um die seitlichen Kräfte beim Skaten zu übertragen. Die Bindungssysteme sind so konstruiert, dass sie die seitliche Stabilität maximieren und eine effiziente Kraftübertragung ermöglichen.

Es gibt spezielle Langlaufschuhe, die für beide Stile geeignet sind, jedoch sind diese oft eine Kompromisslösung und meistens nicht so leistungsstark wie Schuhe, die speziell für einen bestimmten Stil entwickelt wurden.

Bereit, die Loipen zu erobern?

Mit diesen Tipps bist du bestens gerüstet für dein Langlaufabenteuer! Langlaufen, ob Klassik oder Skating, ist nicht nur ein Sport, sondern eine Symbiose aus Natur und Körper, eine einzigartige Herausforderung und Entspannung zugleich. Die Wahl zwischen klassischer und Skating-Technik bietet dir verschiedene Wege, dich auf der Loipe zu bewegen. Wähle deine Ausrüstung sorgfältig aus, sei es die passenden Ski oder die richtigen Stöcke, um das Beste aus deiner Erfahrung zu machen. Denke daran, dass ein Kurs bei einem Profi ein echter Game-Changer sein kann, um deine Technik zu perfektionieren. Und vergiss nicht, dass die richtigen Schuhe entscheidend sind – sie unterstützen deine Bewegungen und dein Lauferlebnis auf der Loipe. Nun steht deinem Langlaufabenteuer nichts mehr im Weg – genieße die winterliche Pracht und erlebe die Faszination des Langlaufens in vollen Zügen!

Für mehr Loipentipps-klicke hier.

Schreibe einen Kommentar